Mensch ärgere dich nicht

Das “Mensch ärgere dich nicht” ist so etwas wie der Prototyp des Würfelspiels für Kinder schlechthin. Bereits im Jahr 1910 kam das Spiel in Deutschland auf den Markt und wird durch den Verlag Schmidt Spiele vertrieben. Seither werfen sich bereits Generationen von Kindern und Erwachsenen gegenseitig heraus – und versuchen, sich dabei nicht zu ärgern.

Potenzielle Risiken: “Mensch ärgere dich nicht” gehört nie in die Hände von Kleinkindern unter drei Jahren. Die vier mal vier Spielfiguren und der Würfel lassen sich nur allzu leicht verschlucken. Dieses Risiko hat “Mensch ärgere dich nicht” mit zahllosen anderen Würfel- und Brettspielen gemein. Wer also mit seinen (älteren) Kindern diesen Klassiker gespielt hat, sollte dringend dafür sorgen, dass das Spiel anschließend gut weggeräumt wird, damit es keinem kleinen Geschwisterkind in die Hände fällt.

Spielwert: Das “Mensch ärgere dich nicht” ist ein einfaches Spiel – und darin liegt gleichzeitig seine Stärke wie seine Schwäche. Die leicht zu erlernende Spielregel macht es bereits für Kinder ab drei Jahren attraktiv. Groß ist die Freude, wenn die Kleinsten ihre Eltern herausschlagen dürfen. Und wenn die Spielfigur des Kindes auch einmal geschlagen wird, ist dies gleich eine gute Gelegenheit, sich ein wenig in Frustrationstoleranz zu üben. Für ältere Schulkinder und für viele Erwachsene ist das “Mensch ärgere dich nicht” oft weniger spannend, weil die intellektuelle Herausforderung gering ist.

Fazit: Das Familienbrettspiel ist ideal für Kinder, die dem Kleinkindstadium entwachsenen sind und mit einer einfachen Spielregel viel Spaß haben wollen. Dies ist das perfekte Einsteigerspiel in die bunte Welt der Brettspiele.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>